parallax background

Jacqueline Boy (41), Berlin

Jacqueline Boy rettet schwerkranke Kinder

Ihr Herz klopft. Wie jedes Mal, wenn sie ein schwerstkrankes Kind am Berliner Flughafen erwartet. Gebannt schaut die zweifache Mutter auf das Gate: Dann, endlich, öffnet sich das Tor. "Da! Das ist Benjamin!", ruft Jacqueline Boy und strahlt übers ganze Gesicht. Vier Monate hat sie dafür gekämpft, dass Benjamin (9) nach Deutschland kommen und von Fachärzten behandelt werden kann. Der Junge hat einen Herzklappen-Fehler, ist todkrank. Und so schwach, dass ihn seine Mutter tragen muss. Jacqueline läuft ihr entgegen, nimmt ihr das erschöpfte Kind vorsichtig ab. In seiner Heimat Uganda hatten die Ärzte keine Möglichkeit, den auf 15 Kilo abgemagerten Jungen zu behandeln. Also sammelte Jacqueline mit ihrer Organisation "Kinderschutzengel" so lange Geld, bis sie die 27.000 Euro für die OP zusammenhatte – und Benjamin tatsächlich nach Deutschland holen konnte. Zehn Kindern aus Russland, der Ukraine, Syrien und Asien hat Jacqueline seit der Gründung von "Kinderschutzengel e.V." im Winter 2005 eine Operation in der Bundesrepublik ermöglicht. Und sie so vor dem sicheren Tod gerettet! Aber auch deutsche Sorgenkinder schließt Jacqueline in ihr großes Herz: An Berliner Kliniken organisiert sie Feste, sammelt Spielzeug-Spenden und gibt sie an die Jungen und Mädchen weiter. "Das bringt den Kindern Ablenkung und neue Kraft", sagt Jacqueline. "Und die brauchen die kleinen Patienten so dringend!" Benjamin hat die Operation übrigens sehr gut überstanden! Seine Mutter flüstert mit brechender Stimme: "Mein Junge lebt ... Wir werden auf ewig dankbar sein. Jacqueline, dem Kinderschutzengel aus Deutschland."

Stand 2007

"2004 geht die Nachricht von der Geiselnahme an der Schule in Beslan um die Welt. Als Jacqueline Boy die Bilder sieht, steht für sie fest: Ich muss was tun! Sie sammelt Spielzeug-Spenden, schickt über 600 Pakete nach Russland. Der Stein ist ins Rollen gekommen. Jacqueline will nicht mehr aufhören zu helfen, gründet Kinderschutzengel e.V. Das erste Kind, das sie zur Behandlung nach Deutschland holt, ist Ramazan (2) aus Beslan. Aber Jacqueline hilft auch direkt vor der Haustür: In Krankenhäusern lindert sie das Leid schwerstkranker Kinder, schenkt ihnen Zeit, Liebe – und neuen Lebensmut."

Andrea Kiewel (46), TV-Moderatorin