Alexandra Grunow (39), Germering

Alexandra Grunow rettet mit ihren Hunden Leben

"Riech“, sagt Alexandra Grunow (39), hält „Brandy“ eine Jacke unter die Schnauze. Die Jacke gehört Rentner Sebastian O. aus Eichstätt. Er wird vermisst, ist von einem Spaziergang durch den Wald nicht zurückgekehrt. Alexandra ruft „Such!“ – und die Hündin legt sofort los. Schnuppert sich durch die Route, die der Mann genommen hat. Mit bis zu 300 Atemzügen pro Minute erfasst die Hündin jedes abgestorbene Hautschüppchen, das an Büschen klebt oder auf der Erde liegt. An einer Kreuzung bleibt „Brandy“ stehen, hält die Nase hoch, wittert, dreht nach rechts. Und tatsächlich: 24 Stunden nach dessen Verschwinden spürt das Retterteam Sebastian O. auf – gerade noch rechtzeitig. Er war einen Abhang hinuntergestürzt. Langhaar-Weimaranerin „Brandy“ ist ein „Mantrailer“, gehört zum Verein „Mantrailer & Rettungshunde Starnberg“. Ein Verein, den Alexandra Grunow 2004 gegründet hat. Sie brachte das „Mantrailing“ (engl. für „Menschen verfolgen“) aus den USA nach Deutschland. Inzwischen sind sie, ihre Hunde „Brandy“ und „Samy“ sowie die 30 anderen Mensch-Hund-Teams aus ihrem Verein für die Polizei unentbehrlich. Sie spüren – ehrenamtlich – Unfallopfer auf, weggelaufene Teenager, entführte Kinder, verwirrte Kranke. Wenn Polizei oder Feuerwehr den Supernasen-Notruf auslösen, sind in Minuten alle Mitglieder bereit. Alexandra: „Wir haben jede Woche Einsätze.“ Und wer schnüffelt da so in ihrem Team – nur hochgezüchtete Spezialisten? Alexandra schüttelt lachend den Kopf: „Wir haben zwar auch Bloodhounds, die besten Hundenasen überhaupt. Aber genauso Vierbeiner, die wir aus dem Tierheim geholt und ausgebildet haben.“ Und so werden aus Hunden, die keiner mehr will, glückliche Wunderhunde.

Stand 2011

News: Kommissar Supernase - Hunde spüren entlaufene Artgenossen auf
"Wir kennen die Meldungen aus dem Radio: „Der 9-jährige Paul wird vermisst. Wer ihn gesehen hat, verständigt bitte die Polizei!“ Unerträglich, diese Vorstellung, dass das eigene Kind, die Mutter, der Partner oder jemand aus dem Freundeskreis plötzlich verschwunden ist. Wenn die Polizei anfängt zu suchen, holt sie Alexandra Grunow mit ihren Hunden dazu. Alexandra und ihre Meister-Spürnasen sind Tag und Nacht einsatzbereit. Unzählige Menschen haben sie gerettet – bevor sie verhungert, verdurstet, erfroren sind. Für jeden einzelnen hat diese Frau die GOLDENE BILD der FRAU verdient."

Moderatorin Nazan Eckes (34)

SPENDENKONTO
Sparkasse Fürstenfeldbruck
Konto-Nr. 244 87 85 BLZ 70 0 5 30  70
www.rhs-starnberg.de