parallax background

Dagmar Hirche (53), Hamburg

Dagmar Hirche schenkt Senioren Lebensfreude

Seit einer halben Stunde schaut Emmi (83) immer wieder auf die Uhr. Ihre Handtasche liegt bereit, die Schuhe hat sie längst angezogen. Heute wird Emmi nicht wie sonst Kreuzworträtsel lösen oder fernsehen – heute lässt Emmi ihren Alltag für ein paar Stunden hinter sich! Der Hamburger Verein „Wege aus der Einsamkeit“ hat sie in den Tierpark Hagenbeck eingeladen, um Elefantendame „Marla“ (46) zu besuchen. „Wir haben die Patenschaft für ,Marla‘ übernommen, weil Elefanten ein gutes Beispiel dafür sind, wie sich die Jungen ganz selbstverständlich um die Alten kümmern. Leider ist das bei uns Menschen oft nicht so“, sagt Dagmar Hirche (53). Sie möchte das ändern, hat deshalb 2007 mit Kollegen den Verein gegründet. Dass immer mehr Senioren Pflege, finanzielle Hilfe – oder einfach nur ein wenig Aufmerksamkeit brauchen, weiß die Geschäftsführerin einer Consultingfirma auch aus eigener Erfahrung: „Mein Opa hat sich mit seinen 99 Jahren oft einsam gefühlt. Dabei hatte er seine Familie sogar in der Nähe“, sagt Dagmar Hirche, die zuschaut, wie sich die Seniorinnen ins Elefantengehege wagen. „Meine Güte, du hast ja mehr Falten als ich“, sagt Emmi und streichelt „Marla“. Sie lacht herzhaft, als der Elefant in ihrer Jacke nach Futter sucht. Den Zoobesuch nennt sie den absoluten „Höhepunkt der Woche“. „Es müsste viel mehr solcher Höhepunkte geben!“, sagt Dagmar Hirche. „Natürlich gibt es tolle Senioren-Vereine, die wir auch finanziell unterstützen. Aber es fehlt ein übergeordnetes Netzwerk, an das sich jeder wenden kann.“ Darum ist das „Senioren-Telefon“ auch Dagmar Hirches größtes Ziel: „Eine zentrale Anlaufstelle, wo jeder Hilfe bei Problemen rund ums Älterwerden bekommt. Ein langes Leben soll Glück sein und nicht Last!“

Stand 2011

"Die Deutschen werden immer älter! Wie großartig, denken wir, wer möchte schon früh sterben? Dass mit der Überalterung der Gesellschaft auch viele Probleme verbunden sind, vergessen wir zu gern – solange wir jung und gesund sind. Dagmar Hirche sensibilisiert uns für dieses Thema. Sie und ihr Verein „Wege aus der Einsamkeit“ kämpfen dafür, dass niemand seine letzten Jahre einsam in einem Heim fristen muss, nur weil er wenig Geld oder keine Familie hat. Weil es diese tolle Frau gibt, werden mehr Senioren ihr Leben bis zum letzten Tag genießen können! Und das ist großartig."

Schauspielerin Gaby Dohm (67)

SPENDENKONTO
Haspa
Konto-Nr. 12 61 16 30 99 BLZ 200 505 50
www.wegeausdereinsamkeit.de