parallax background

Harriet Bruce-Annan (45), Düsseldorf

Harriet Bruce-Annan schickt Slumkinder zur Schule

Mit 50 Cent die Welt verändern: Das klingt verrückt, aber es geht. Harriet Bruce-Annan (45), geboren in Ghanas Hauptstadt Accra und seit 20 Jahren in Düsseldorf zu Hause, hat mit vielen kleinen Münzen ihr Lebenswerk auf die Beine gestellt. Münzen, die sie nachts als Klofrau in einer Düsseldorfer Altstadtkneipe verdiente. Ihr Verein „African Angel e.V.“ ermöglicht heute den ärmsten der armen Kinder von Accra in Ghana einen Schulbesuch, die Unterkunft im Internat und in vielen Fällen auch ein Studium. Harriet ist selbst im Slum aufgewachsen, bekam durch einen Onkel die Chance, zur Schule zu gehen. Und begriff: Nur so kommt man hier raus! Sie wurde Programmiererin, folgte ihrem Mann nach Deutschland – und erlebte dann ihren persönlichen Albtraum: Prügel, Frauenhaus, Scheidung. „Ich war am Tiefpunkt. Aber mein Traum, Afrikas Kindern zu helfen, der war immer noch lebendig.“ Sie rappelt sich auf, kämpft, wird Reinigungskraft, sammelt ihr Trinkgeld. Kneipengäste werden auf sie aufmerksam, Förderer unterstützen sie. Heute steht ihr Internat für 56 Mädchen und Jungen, das neue Haus wird 2011 fertig – dann können über 100 Kinder hier leben! Gerade ist Harriet von einem zweiwöchigen Besuch in Accra zurück. Und erzählt atemlos: „Stress! Ich musste die Bauarbeiten kontrollieren, mit den Behörden um die Papiere fürs neue Haus kämpfen – es war eine endlose Rennerei.“ Aber das Allerbeste: „Drei unserer Jungs haben die Prüfung fürs Senior High College mit Supernoten geschafft! Zwei von ihnen haben damit sogar einen Platz an der Elite-Schule von Ghana bekommen. Dort machen sie Abitur und gehen danach zur Uni. Ist das nicht toll?

Stand 2011

"Geht nicht? Gibt’s für Harriet Bruce-Annan nicht. „Du musst an deinen Traum glauben“, sagt sie, „dann kannst du Wunder bewirken.“ Harriet wuchs im Slum von Ghanas Hauptstadt Accra auf und hat früh verstanden: Nur Bildung rettet aus der Armut. Ein Internat für Slumkinder – das wird ihr Traum. Cent für Cent arbeitet sie daran, als Klofrau in einer deutschen Kneipe. Das Wissen, dass die Kinder sie brauchen, lässt sie durchhalten. Auch als es ihr selbst sehr schlecht geht. Ihr Traum wird wahr, ihr Internat steht. Und ihr Beispiel zeigt: Aus etwas ganz Kleinem kann etwas ganz Großes werden."

Unternehmerin Dana Schweiger (42)

SPENDENKONTO
Commerzbank Düsseldorf
Konto-Nr. 611 94 51 00 BLZ 300 800 00
www.african-angel.de