RÜCKBLICK 2016


Starke Frauen für ein starkes Land

Es war ein Abend voller bewegender Momente, großer Gefühle und geballter Frauenpower. Zum zehnten Mal zeichnete Deutschlands größte Frauenzeitschrift fünf Alltagsheldinnen mit der GOLDENEN BILD der FRAU aus. Über 600 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Show waren gekommen, um an diesem Abend sechs Frauen und ihre sozialen Projekte zu würdigen – und ihre Kraft, ihren Mut, ihre Nächstenliebe zu feiern.

„In den letzten zehn Jahren ist ein tolles Netzwerk von Frauen entstanden, die Berge versetzen können, die mit einer kleinen Idee nie aufgegeben haben und sie zu einem großen Ziel gebracht haben“, sagte Kai Pflaume zu Beginn der feierlichen Gala, die zum ersten Mal im „Theater an der Elbe“ im Hamburger Hafen stattfand. Der TV-Star ist der GOLDENEN BILD der FRAU, mittlerweile Deutschlands wichtigster Frauenpreis, von Anfang an treu. Und auch Sandra Immoor, BILD der FRAU-Chefredakteurin, dankte allen Preisträgerinnen der vergangenen Jahre: „Sie kennenzulernen und mitzuerleben, wie man sich dem Gefühl aus Ohnmacht und Hilflosigkeit, das wir in dieser Zeit alle mal fühlen, entgegenstemmen kann, ist großartig!“

Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, überreichte erstmals den Leserpreis. Und auch zahlreiche Prominente wie Sänger Samu Haber, Schauspieler Hans Sigl, TV-Koch Nelson Müller, Moderatorin Andrea Kaiser unterstützen beim großen Jubiläum als Bühnengäste die Preisträgerinnen und ihre Projekte.

Mehr lesen

Der erste Höhepunkt des Abends: Zum großen Jubiläum versammelten sich 37 Preisträgerinnen aus den vergangenen zehn Jahre auf der Bühne – und wurden mit tosendem Applaus vom Publikum gefeiert.

Nur eine von vielen emotionalen Überraschungen: Preisträgerin Katharina Zech (26), die mit ihrem Verein „AIAS MÜNCHEN e.V.“ Stammzellenspender für Blutkrebs-Erkrankte sucht, konnte es kaum glauben, als plötzlich Casey Guerrero vor ihr stand. Eine Stammzellenspende von Katharina hatte Casey vor sieben Jahren das Leben gerettet. BILD der FRAU hatte sie extra für diesen Abend aus Amerika einfliegen lassen. Bei der festen Wiedersehens-Umarmung der beiden jungen Frauen flossen nicht nur auf der Bühne Tränen.

Gloria Boateng (37), die für ihr Engagement mit ihrem Verein „SchlauFox e.V.“ ausgezeichnet wurde, bekam ein ganz besonderes Ständchen von TV-Koch Nelson Müller, der wie sie in Ghana geboren wurde. Und auch die „Food-Ninjas“, junge Teilnehmer aus einem ihrer von ihrem Verein ins Leben gerufenen Koch-Projekte kamen persönlich, um zu gratulieren.

Jennifer Timrott (47), die mit „Küste gegen Plastik e.V.“ unermüdlich gegen die Vermüllung unserer Ozeane kämpft, hatte in Schauspieler Hans Sigl („Der Bergdoktor“) einen starken Fürsprecher: „Mit Ihnen als Vorbild bin ich selbst zum Aufklärer geworden“, sagte er und erzählte, wie er inzwischen Wanderer in den Bergen zum Müll aufheben motiviert.

Ein wahres Vorbild erlebte danach die wohl größte Überraschung des Abends: Christel Heibutzki. Die 97-Jährige hilft drei- bis viermal die Woche in einem Berliner Altenheim und saß nichtsahnend im Publikum – bis Kai Pflaume sie auf die Bühne bat, um sie als Deutschlands älteste Ehrenamtliche zu ehren. Überwältigt nahm sie ihre GOLDENE BILD der FRAU entgegen – von Bernhard Bettermann, Schauspieler in der TV-Serie „In aller Freundschaft“, von der Christel ein Riesenfan ist. Und nicht nur das: Er lud sie auch gleich für eine Komparsenrolle ans Set der Serie nach Leipzig ein. Das dürfte kein Problem sein für die fitte Seniorin, die nötige Schlagfertigkeit bringt sie mit: „Tanzen Sie heut Abend noch?“, fragte Kai Pflaume. „Ich tanze nach Hause“, sagte sie.

Auch Petra Jenal (56, ermöglicht mit „Ehrensache e.V.“ Kindern mit Behinderung Reittherapien) wusste kaum, wie ihr geschieht, als ihr Ehemann ihr eines der schönsten Geschenke des Abends machte: In einer emotionalen Liebeserklärung dankte er ihr für ihre liebevolle Unterstützung während seiner Krebserkrankung. Worte, die nicht nur die Preisträgerin zu Tränen rührten. Und noch ein zweites Mal musste sie das Taschentuch zücken: Als TV-Moderator Wigald Boning live aus Petras Stall im Saarland verkündete, dass ihr Verein ein neues Therapiepferd bekommt. Möglich machten dieses Geschenk die Gesellschafter der FUNKE MEDIENGRUPPE.

Preisträgerin Esther Ridder (37) war die sechste „Heldin des Alltags“ auf der Bühne – und das Geburtstagskind des Abends. Die frühere Judo-Leistungssportlerin setzt sich mit ihrem Verein „Raise a Smile e.V.“ für Aids-Waisen in Sambia ein, brach dafür in Deutschland alle Brücken ab und zog nach Afrika. Umso größer war die Freude, als BILD der FRAU sie mit acht ihrer engsten Freunde auf der Bühne überraschte. Was für ein Wiedersehen!

Der krönende Abschluss des Abends: die Verkündung des Leserpreises 2016. Bis zum Vorabend der Gala konnten die fünf Millionen Leserinnen von Deutschlands größter Frauenzeitschrift für ihr Lieblings-Projekt abstimmen und entscheiden, wer zusätzliche 30 000 Euro Projektunterstützung bekommt. Bundesministerin Manuela Schwesig: „Ich finde es wichtig, dass die Kameras nicht immer auf die gerichtet sind, die mit platten Parolen auf die Straße gehen und keine Idee haben, wie man es besser machen kann“, sagt sie, „Der Scheinwerfer muss auf Frauen wie Sie gerichtet sein, die zeigen, dass jeder von uns ganz konkret im Alltag unser Land, unsere Welt besser machen kann.“ Dann verkündete sie die Leserpreis-Gewinnerin 2016: Petra Jenal! Tief bewegt nahm sie den Preis entgegen.

Im Anschluss feierten Gäste und Preisträgerinnen ausgelassen bis in die Morgenstunden. Was für eine starke Nacht für starke Frauen!


PREISTRÄGERINNEN 2016


Gloria Boateng
kämpft für benachteiligte Jugendliche.
Mehr Informationen

Petra Jenal
ermöglicht Behinderten eine Reit-Therapie.
Mehr Informationen

Esther Ridder
schenkt Aids-Waisen in Afrika eine Zukunft.
Mehr Informationen

Jennifer Timrott
will die Ozeane vor Vermüllung retten.
Mehr Informationen

Katharina Zech
findet Stammzellspender für Leukämie-Patienten.
Mehr Informationen

SONDERPREISTRÄGERIN 2016

Christel Heibutzki
Christel Heibutzki
Zum Helfen ist man nie zu alt
Mehr Informationen