Nicole John (27) und Nadja Benndorf (33) schenken kranken Kindern Lebensfreude

Musik macht kleine Patienten glücklich

Bella liegt auf Zimmer 514 der Kinderstation im Magdeburger Klinikum. Nervös zupft die Siebenjährige an dem Pflaster über ihrer Infusionskanüle. Gleich geht’s los, gleich kommen zwei Bands, die nur für sie spielen werden! Vergessen sind all die Spritzen, die langen Tage im Krankenhaus, die Schmerzen. Gleich geht’s mal nicht um Bellas Borreliose – sondern um Spaß, um Musik, um Lachen!

Nicole John und Nadja Benndorf strahlen mit Bella um die Wette: „Es ist wunderbar, die Freude in den kleinen Gesichtern zu sehen!“ Die Freundinnen haben ihren Verein „Kinderklinikkonzerte e.V.“ hier in Magdeburg gegründet, wo Nicole als Notfallsanitäterin arbeitet – die Auftritte für kranke Kinder organisieren sie aber in vielen Städten. Popstars wie Jupiter Jones oder Vincent Weiss, Bands wie Revolverheld und Silbermond ziehen dann über die Kinderstationen, sitzen und singen an Betten von kleinen Patienten, die oft seit vielen Wochen im Krankenhaus liegen.

Wie Nadja und Nicole Prominente, die sonst Hallen und Stadien füllen, überzeugen mitzumachen? Die beiden lachen: „Mit Charme und Hartnäckigkeit.“ Fast ihre komplette Freizeit stecken die jungen Frauen ins Ehrenamt – und das gern: „Den Kindern helfen zu können, ist jede Sekunde Einsatz wert.“ Nicole ist es, die vor acht Jahren den Anstoß zur Vereinsgründung gibt: „Wir wurden zu einem Radunfall gerufen. Unfallopfer war ein kleines Mädchen, das wir mit Hirnblutungen ins Krankenhaus brachten. Ich wusste, dass ihr ein langer Klinikaufenthalt bevorsteht. Ich wollte etwas tun, dass der Kleinen Mut macht.“ Mit ihrer besten Freundin Nadja überlegt sie, beide sind Musik-Fans – so entstehen die „Kinderklinikkonzerte“. „Viele Studien zeigen, dass Musik glücklich macht und zur Genesung beitragen kann. Das wollten wir ausprobieren.“

2011 gibt die A-cappella-Band „medlz“ das erste Konzert auf der Kinder-Krebsstation in Dresden. „Danach wussten wir, dass wir weitermachen müssen. Die Auszeit von der Krankheit tut den Kindern so unglaublich gut.“ Auch für die Eltern sind die Konzerte ein Geschenk. „Viele weinen, weil sie ihre Kinder endlich mal wieder glücklich sehen. Die Musik ist wie ein Ventil, das die Emotionen rauslässt“, schildert Nadja. „Eltern kranker Kinder müssen immer so stark sein. Wie schwer die Last wiegt, sehen wir an den Tränen, die fließen.“

14 Konzerte haben Nadja und Nicole in den letzten sieben Jahren verschenkt, in Dresden, Magdeburg, Hamburg, Erfurt, Göttingen, Berlin und Leipzig. Popstar Max Giesinger spielte sechs Stunden im Hamburger Kinder-UKE. „Wer am Bett eines krebskranken Kindes singt, das nicht mehr aufstehen kann“, sagt Nicole, „spürt, was wirklich wichtig ist.“

In Zimmer 514 stimmen die „medlz“ gerade die letzten Töne für Bella an. „Vielleicht“, sagt Mama Katharina (36), erinnert sich mein Mädchen später gar nicht mehr ans Krankenhaus – sondern nur noch an ihr Konzert.“

Klinikkonzerte-007
« 1 von 10 »
SPENDENKONTO
Kinderklinikkonzerte e.V.
IBAN: DE68 8105 3272 0641 0301 93
www.kinderklinikkonzerte.de

Stimmen Sie jetzt für Ihre Favoritin ab

Bis zum Vorabend der Verleihung können Sie mitentscheiden, welches Projekt sich zusätzlich über den Leserpreis und damit über 30.000 Euro freuen kann.
Diana Doko

kämpft gegen Depression und Suizidgefahr

Mehr erfahren
N. John & N. Benndorf

schenken kranken Kindern Lebensfreude

Mehr erfahren
Lydia Staltner

unterstützt Rentner in Not

Mehr erfahren
Sandra Mertzokat

ist für gelähmte Kinder und deren Familien da

Mehr erfahren
Tanja Hock

rettet Schwangere und Babys auf Madagaskar

Mehr erfahren

Mit dem Klick auf "Jetzt abstimmen" stimmen Sie den Teilnahmebedingungen zu.